Hannes Strobl



Aktuelle Produktionen:
Der Besuch der alten Dame (Live-Musik und Komposition)  
 

Bassist, Komponist, Klangkünstler

Wesentlicher Ausgangspunkt seiner Musik ist das klangbasierte Potential am elektrischen Bass/Kontrabass. Deren charakteristisches Ausdrucksrepertoire erweitert Hannes Strobl durch die Verwendung von speziellen Spieltechniken in Kombination mit Live-Elektronik. Hannes Strobl arbeitet in unterschiedlichen Audio- sowie audiovisuellen Feldern.

Schwerpunkte seiner Arbeit am Instrument sowie seiner kompositorischen Tätigkeit liegen in den letzten Jahren vermehrt bei musikalischen Ausdrucksformen vor dem Hintergrund des urbanen Klangraums.

Seit 2004 Zusammenarbeit mit Chris Kondek /Double Lucky Productions:
You are out there 2017 (DE), Anonymous P. 2014 (CH), Dead Cat Bounce 2004 (NL) – Preis des Goethe-Instituts und ZDF-Theaterkanal -, Money it came from outa space 2011 (DE) – Preis des Goethe-Instituts bei 8. Festival Politik im Freien Theater.

2008 gründet Hannes Strobl das Projekt Denseland mit David Moss und Hanno Leichtmann. Klangspuren Festival 2016 (AT), Mikromusik 2016 Berlin (DE), Ruhrtriennale 2012 (DE), SONAR Festival 2010 Barcelona (SP).

Zusammenarbeit mit Sam Auinger seit 2000 unter dem Projektnamen TAMTAM.
ARS Electronica Festival 2016 (AT), EXPO Mailand 2015 (IT), ESSA Conference 2013 Berlin (DE).

2012 entsteht mit Reinhold Friedl (Ensemble Zeitkratzer) das Projekt P.O.P. (Psychology of Perception). U.a. GAS Festival Göteborg 2014 (SWE), Klangspuren Festival 2015 (AT).

Kooperationen mit Sam Auinger, Stefan Betke, Markus Binder, Tony Buck, Christof Dienz, Reinhold Friedl, Rupert Huber, Chris Kondek, Hanno Leichtmann, Michael Moser, David Moss, Toshimaru Nakamura, Dietmar Offenhuber, Bruce Odland, Reynold Reynolds u.v.a.

hannesstrobl.de