Dorothee Joisten



Aktuelle Produktionen:
Parsifal (Kostüme)  
 

Dorothee Joisten, geboren 1982 in Köln, studierte Theaterwissenschaft, Psychologie und Philosophie in München, Venedig und Sheffield. Während ihres Studiums assistierte sie an den Münchner Kammerspielen und arbeitete u. a. mit Luk Perceval, Lars-Ole Walburg und Anna Viebrock. Später war sie als Kostümassistentin an der Oper Frankfurt und am Schauspiel Frankfurt engagiert. Seit 2012 ist sie freischaffend als Kostümbildnerin tätig. In Frankfurt entwarf sie verschiedene Kostümbilder, u. a. für die Opernproduktion „Pimpinone“ im Bockenheimer Depot (Regie: Fabian von Matt), in den Kammerspielen für „Liebesspiel“ (Regie: Alexander Frank), mit Lily Sykes arbeitete sie bei „Edgar und Annabel“ und „Betty“ zusammen und mit Oliver Reese bei „Bacon talks“. Außerdem arbeitete sie an der Oper Stuttgart, am Theater an der Wien und zeichnete verantwortlich für die Kostüme von „Acis und Galatea“ beim Ekhof-Festival in Gotha (Regie: Ute M. Engelhardt), sowie von „Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten“ am Konzerttheater Bern in der Regie von Jan-Christoph Gockel. Mit Gustav Rueb arbeitete sie bei „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ am Theater Osnabrück zusammen, wo sie 2016 auch die Kostüme für seine Inszenierung von „Die Physiker“ entwerfen wird. „Frankenstein“ ist ihre erste Arbeit am Schauspiel Essen.