Magz Barrawasser



Aktuelle Produktionen:
Pussy Riots (Inszenierung)  
 

Magz Barrawasser wurde 1984 als vierte von fünf Töchtern in Mönchengladbach geboren. Von 2005 bis 2008 assistierte sie an verschiedenen Theatern in Berlin und Umgebung (u.a. Grips Theater, Maxim-Gorki-Theater, Performancegruppe squintproductions, Atze Musiktheater) Außerdem arbeitete sie in der Theaterpädagogik des Grips Theaters mit und war hier für Mitentwicklung und Durchführung des theatralen Aktionsprogramms „Hier geblieben! Für das Bleiberecht von Kindern, Jugendlichen sowie deren Familien“ zuständig. Seit 2006 ist sie Mitglied eines 9köpfigen Musiktheaterkollektivs. Von 2008 bis 2011 studierte sie Regie an der theakademie, Berlin, währenddessen inszenierte sie in Valencia mit einer spanischen Schauspielklasse und brachte die Stückentwicklung „Ixca com Ixca“ auf die Bühne. Von 2010 bis 2013 organisierte und begleitete sie die Tour des mobilen Theaterstücks „SOS for Human Rights“ des Grips Theater Berlin im Rahmen der gleichnamigen Kampagne. Außerdem leitete sie Theaterworkshops und inszenierte in der freien Szene u.a. „Mechanische Tiere“ von Rebekka Kricheldorf in einem Elektroclub in Berlin sowie die deutschsprachige Erstaufführung von „Notas de Cocina“ von R. GarcÝa. Von 2013 bis 2016 war sie als Regieassistentin und Inspizientin am Hessischen Landestheater Marburg engagiert. Hier realisierte sie eigene Gastspiele und Projekte, leitete das Theaterlabor und inszenierte in der Spielzeit 2015/2016 „demut vor deinen taten baby“ von Laura Naumann. In der Spielzeit 2016/2017 ist Magz Barrawasser als Regieassistentin am Schauspiel Essen engagiert.

Foto: Christian Buseck