Axel Holst gibt Wischmeyer-Nachschlag

Lesung „Alle doof bis auf ich … immer noch!“ mit Texten des Satirikers Dietmar Wischmeyer am 1. Juli in der Grillo-Heldenbar

Essen. Bereits im März hat der Grillo-Schauspieler Axel Holst im Rahmen einer Lesung einem Mann gehuldigt, der zu den extrem scharfzüngigen und gnadenlosesten deutschen Kolumnisten und Satirikern zählt: Dietmar Wischmeyer. Bei dessen regelmäßigen Auftritten in der ZDF „heute-show“, bei radio ffn und beim RBB-Sender Radio Eins sowie in Bühnenprogrammen und Büchern nimmt Wischmeyer alles und jeden aufs Korn. Und das gefällt nicht nur Axel Holst, sondern auch dem Publikum. Aus diesem Grund gibt es am Samstag, dem 1. Juli ab 20 Uhr in der Heldenbar des Essener Grillo-Theaters unter dem Titel „Alle doof bis auf ich … immer noch!“ einen Nachschlag mit neuen Texten aus den Büchern des liebenswerten Misanthropen aus Melle-Oberholsten am Wiehengebirge. Bei aller Derbheit, die Wischmeyer in seinen Büchern sowie in Hörfunk und Fernsehen an den Tag legt, ist er für Axel Holst ein ganz besonderer Vertreter in der deutschen Satire-Landschaft: „Ich glaube, dass hinter der Bereitschaft, fast alles und jeden zum Opfer von Spott, Hohn und bissigem Witz zu machen, eine gewisse Zärtlichkeit, eine hohe Moral und ein freiheitlicher Geist zu vermuten ist.“

Eintritt: ¤ 8,00.
Karten sind im Vorverkauf im TUP-TicketCenter, Tel.: 0201/81 22-200, erhältlich.

Neuigkeiten des Schauspiel Essen als RSS-Feed abonnieren.