Politischer Salon Essen

Der POLITISCHE SALON Essen – gegründet bereits im Jahr 2008 – wurde in der Saison 2013/2014 erfolgreich neu gestartet. Und auch in der neuen Spielzeit steht das Format wieder im Programm.

Wie wollen wir leben? In einer Zeit, in der uns globale Risiken und Nöte wieder und wieder die Grenzen unseres Planeten aufzeigen? Schlagworte wie Wirtschafts- und Finanzkrise, Klimawandel, Verknappung an Wasser, Nahrungsmitteln und landwirtschaftlicher Fläche, Flüchtlingsströme, zunehmende Ungleichheiten zwischen Arm und Reich weltweit sowie in den Ländern Europas begegnen uns täglich in den Medien – die Herausforderungen an eine funktionierende Nachhaltige Entwicklung steigen. Der POLITISCHE SALON Essen möchte Sie über diese Fragen informieren und mit Ihnen zukunftsfähige Perspektiven und Alternativen zu unseren jetzigen gesellschaftlichen Werten und politischen Entscheidungen diskutieren, neue Wege des Erwerbslebens und ungewöhnliche Lebensstilen aufzeigen. Wir wollen Anstöße für global verantwortliches Denken und Handeln geben und Vernetzungen anregen. Nur wenn Akteure aus allen gesellschaftlichen Bereichen zusammenarbeiten, sind wir den anstehenden Veränderungen gewachsen und kann das Ruhrgebiet einen Beitrag zu einer gerechten Transformation der Gesellschaft leisten.

Veranstalter: Steuerungsgruppe der Stadt Essen und das Netzwerk Faire Metropole Ruhr

 

Montag, 25. September 2017, 20:00 Uhr, Café Central International

Guck mal über′n Tellerrand – Kultur macht′s möglich!

Theater, Literatur, Musik und Malerei zeigen uns Lebenswirklichkeiten von Menschen aus der ganzen Welt. Hier werden Zukünfte ersonnen und kritisch beleuchtet, Utopien ausgemalt und Räume geöffnet für Diskurse, wie wir die Welt von heute und morgen gestalten wollen.

„Die Verbindung von Kultur und Nachhaltigkeit ist der Kompass für die Zukunft.“ – Deutsche UNESCO Kommission

2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Weltentwicklungsziele, die Sustainable Development Goals. Welche Kraft können Kunst und Kultur für ihre Umsetzung entfalten? Mit welchen Formaten können die Themen der 17 Ziele, die mit ihnen verbundenen Widersprüche und die verschiedenen Perspektiven der 192 Länder der Vereinten Nationen in die Gesellschaft getragen werden? Wie lassen sich die Ziele des UNESCO-Übereinkommens über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen und die UN-Entwicklungsziele aufeinander beziehen? Worauf kommt es an, damit Kunst und Kultur ihre Potentiale für eine nachhaltige Entwicklung der Städte und Gesellschaft entfalten können?

Es diskutieren:

  • Gabor Doleviczenyi, Wandmalkünstler Essen
  • Florian Heller, Dramaturg Theater Essen
  • Tina Jerman, EXILE Kulturkoordination, Essen
  • Friederike Kamm, Referentin Kulturpolitik, Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Moderation:
Gabriela Schmitt, Eine Welt Netz NRW

Im Rahmen der Weltbaustelle Essen, einem Wandmalkunstprojekt zu den Weltentwicklungszielen, findet ab 19.30 Uhr eine TAPE ART-Aktion des Eine Welt Netz NRW statt.

Veranstalter: EXILE Kulturkoordination e.V. und Eine Welt Netz NRW

 

Der Eintritt beim POLITISCHEN SALON ist frei.
Anmeldung bitte unter: politischer-salon-essen@exile-ev.de
Kostenlose Zählkarten sind auch im TUP-TicketCenter, II. Hagen 2, erhältlich.
 

Termine in der Spielzeit 2017/2018:
25. September, 27. November 2017; 5. Februar, 16. April, 4. Juni 2018, Café Central International
 

Mehr Infos unter www.facebook.com/PolitischerSalon

Teilen Sie Ihre Gedanken mit uns und anderen Besuchern dieser Seite in unserem Gästebuch.